Neue iOS Geräte im Herbst

iOS Devices

Im Herbst wird es bei Apple heiss hergehen. Neben neuen Macs sollen auch neue iOS Devices im September/Oktober aus der Fabrik rollen. Also was soll kommen?
Das umsatzstärkste Gerät von Apple, das iPhone, wird ein Update erfahren. Ich hab mich in den letzten Wochen bewusst zurückgehalten die teils absurden Gerüchte um das neue iPhone wiederzukäuen. Langsam nähert sich allerdings der Veröffentlichungstermin und die Gerüchte gewinnen an Gehalt, nicht zuletzt wegen der seriösen Quellen, wie z.B. das Wall Street Journal, die New York Times, Reuters und KGI Securities, die dazu gestossen sind.

Die wahrscheinlichen Eckpunkte zusammengefasst:

  • 4″ Display von gleicher Breite aber länger, Bildschirmverhältnis in etwa 16:9
  • Neue Bildschirmtechnologie, die dünner ausfällt
  • Gerät generell dadurch dünner
  • Neuer kleinerer Dock Connector, der Aktuelle wird seit 2003 verbaut
  • Der Kopfhöreranschluß wandert auf die Unterseite des Gerätes

Ein neuer iPod Touch wird kommen. Das Update ist dringend nötig, wurde doch letzten September an den Specs nichts geändert, lediglich die Farbe weiß kam dazu. Der aktuelle iPod Touch entspricht im Wesentlichen den technischen Spezifikationen des iPhone 4, das Upgrade auf iPhone 4S Specs wurde letztes Jahr ausgelassen. Glaubt man den Gerüchten, dann soll der neue iPod Touch das größere Display des neuen iPhone bekommen, allerdings das Innenleben im Wesentlichem dem iPhone 4S entsprechen. Die Aussagen dazu sind allerdings noch sehr wage. Die Rückseite des iPod Touch soll weiterhin in Metal gehalten sein, allerdins matt.
Last but not Least wird es auch ein neues iPad außerhalb des gewohnten Update Zyklus geben. Allerdings kein Update eines existierenden Gerätes, sondern eine kleinere Variante mit rund 8″ Display. Gemeinsam mit dem großen iPad wird das iPad Mini das Bildschirmverhältnis von 4:3 haben. Erwartet wird das Gerät ohne Retina Display. Das iPad Mini soll zu einem möglichst attraktiven Preis angeboten werden, und da wäre das hochpreisige Retina Display kontraproduktiv. Die Displaygröße ist derart geraten, dass die Bedienelemente gleich groß, wie bei einem iPhone 3GS sind. Damit sollte es auch bei der kleineren Bildschirmgröße keine Probleme mit der Bedienung geben. Ich vermute, dass das Innenleben dem des iPad 2 entsprechen wird. Alle iPad Apps sollten mit dem iPad Mini kompatibel sein.
Gelingt es Apple das Gerät um die 250 Euro anzubieten, dann wird das die verbliebene Konkurrenz entgültig wegfegen. Viele wünschen sich ein kleineres iPad, deshalb denke ich auch, dass es sehr erfolgreich sein wird. Als perfekte Zielgruppe sehe ich persönlich Kinder. Mit den kleineren Händen können sie das kleinere Gerät sehr gut bedienen, um einen weit geringeren Einstiegspreis werden Eltern auch eher das Flehen ihrer Spröslinge erhöhren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.