Synology Diskstation – DSM 5.0 Neuerungen

20140313-000830.jpg

Am Wochenende hat Synology die Version 5.0 des Diskstation Managers veröffentlicht. Neben einem attraktiveren Erscheinungsbild des Desktop im Browser bringt das Update auch einige Verbesserungen und Fehlerbehebungen mit.

Erfreulicherweise wurde der lästige Fehler der Mac Cloud Station App behoben, der den Finder zum einfrieren brachte, wie in meinem letzten Artikel zur Synology Diskstation beschrieben. Die Cloud, ich kann den Begriff schon nicht mehr hören, ist auch bei Synology in aller Munde. Zusätzlich zum Client Sync können mit der neuen Cloud Station Version auch mehrere Diskstations in sync gehalten werden.

Apropos Cloud – Es gibt einen neuen Dienst namens Cloud Sync, der die direkte Synchronisation der Diskstation mit Cloud Services, wie Dropbox und Google Drive, ermöglicht. Es ist zwar schön, dass das funktioniert, aber der tatsächliche Mehrwert hält sich in Grenzen, scheint doch der direkte Sync des jeweiligen Clients mit dem Cloud Dienst zweckmäßiger.

Bereits seit ein paar Wochen beworben, ist es mittlerweile möglich in der iOS DS Video App Filme auf das iOS Endgerät zu laden, um Medien offline zur Verfügung zu haben. Ein sehr schönes Feature, das allerdings voraussetzt, dass die Medien bereits in einem Format vorliegen, dass von iPhone/iPad direkt abgespielt werden kann. Mit Plex funktioniert das schon länger, selbst mit Konvertierung vor der Übertragung, um ein etwaiges Video, dass nicht im iOS kompatiblen Format vorliegt, aufzubereiten. Mit der kürzlich erschienenen aktuellen Plex Version ist der Offline Sync mittlerweile auch ohne kostenpflichtigen Plex Pass verfügbar.

Synology bietet auf deren Webauftritt einen Überblick der Neuerungen der neuen DSM Version.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.