Kingston Mobilelite Wireless G2

IMG_0806.JPG

Im Vorfeld unseres Sommerurlaubes war ich auf der Suche nach einem kleinen Gerät, dass über WLAN Medienserver für iOS Geräte spielen kann. Mehrere parallele Videostreams sollten möglich sein, um zumindest zwei Kinder gleichzeitig während einer langen Autofahrt zu bespaßen. Quasi eine Medienlösung für iOS Devices mit zu wenig Massenspeicher, um die Mediendateien direkt am Device zu bunkern.

Ich habe mir einige Geräte am Markt angesehen und musste feststellen, dass viel Schrott in dieser Produktkategorie am Markt ist. Dabei ist es überraschend, dass diese schlechten Geräte teilweise hunderte Top-Bewertungen auf Amazon bekommen. Entweder sind die Bewertungen größtenteils gekauft, oder die Benutzer teilweise wirklich derart anspruchslos.

Nach einigen frustrierenden Erlebnissen bin ich allerdings auf ein sehr gutes Produkt gestossen, das Kingston Mobilelite Wireless G2. Es bietet einige sehr praktische Features, die über meine ursprüngliche Anforderung hinaus gehen. Das Gerät hat in etwa die Größe einer 2,5“ Festplatte, ist allerdings leichter. Ein Statement des Herstellers ist, dass das Produkt ohne Bedienungsanleitung ausgeliefert wird, ”Unser Produkt braucht keine Bedienungsanleitung, weil es derart einfach zu bedienen ist".

Das Kingston Mobilelite Wireless G2 kommt einem Schweizer Taschenmesser der digitalen Generation schon sehr nahe.

Es hat einen eingebauten Li-Polymer Akku mit 4.640 mAh Kapazität, kann bis zu 13 Stunden ohne Stromversorgung verwendet werden. Aber nicht nur dass, der Akku hält auch als Notfalls Akku für Smartphones her. Ein iPhone 5 kann über den Akku des Mobilelite zweimal voll geladen werden.

Auf Netzwerkseite ist das Gerät ein vollwertiger WLAN Router, hat eine Ethernet Schnittstelle und einen 802.11g/n WLAN Chip. Das Mobilelite kann in ein vorhandenes Netzwerk integriert werden. Das ist z.B. in Hotels praktisch, in welchen eine Ethernet Schnittstelle am Zimmer gratis, das WLAN allerdings kostenpflichtig ist. Oder es gibt ein WLAN, aber die Endgeräteanzahl pro Zimmer ist beschränkt. In diesen Szenarien kann das Mobilelite einerseits als persönlicher WLAN Router fungieren, andererseits das vorhandene WLAN verlängern, d.h. man konfiguriert am Mobilelite die SSID des Hotels, und das Mobilelite spannt ein weiteres WLAN mit eigener SSID und eigenem DHCP-Server auf. Das WLAN des Mobilelite kann mit WPA/WPA2 gesichert werden. Der DHCP-Server des Mobilelite kann nicht deaktiviert werden, ein Betrieb als reiner WLAN Access-Point, also als OSI Layer 2 Device, ist daher nicht möglich.

Das Kernfeatures des Mobilelite ist sicherlich das NAS (Network attached storage). Das Gerät kommt ohne eingebauten Speicher, hat eine USB 2.0 Schnittstelle und einen SD-Card Slot, über welchen externe Medien angebunden werden können. Lobend zu erwähnend ist, dass ein MicroSD-Adapter mitgeliefert wird. Es werden die Kartentypen SD, SDHC, SDXC und microSD/microSDHC/microSDXC unterstützt. Elegant gelöst ist, dass die SD Karte komplett im Gerät versenkt wird, also nicht heraus ragt.

Die Dateisysteme FAT, FAT32, NTFS und exFAT werden unterstützt. Zu beachten ist, dass externe Festplatten ohne externe Netzversorgung nicht unterstützt werden, die Mobilelite eher für USB-Sticks und SD-Karten gedacht ist. Dabei werden sämtliche Dateiformate unterstützt, die iOS direkt abspielen kann. Wenn man also eine App am iOS Gerät installiert hat, die MKV-Videos abspielt, dann können diese auch über die Mobilelite abgespielt werden. Seitens Dateiformaten gibt es auf Mobilelite Seite keine Limits, die abspielbaren Formate werden lediglich durch das iOS Endgerät limitiert. Acht Benutzer sollen gleichzeitig auf das Mobilelite zugreifen können, was ich mangels Anzahl an Endgeräten nicht verifizieren konnte. Was ich allerdings getestet habe sind drei parallele Videostreams zu unterschiedlichen iOS Endgeräten. Das funktionierte perfekt! Userverwaltung ist keine vorhanden, es kann also jeder auf den File-Storage zugreifen, der das WLAN-Passwort kennt. Ein Umstand, der in dem abgegrenztem Anwendungsfeld akzeptabel ist.

Produktvideo von Kingston Mobilelite Wireless (G1), also der alten Version:

Zugegriffen wird auf die Mobilelite mit der Kingston Mobilelite App. Die App ist übersichtlich gestaltet, sowohl die Konfiguration der Mobilelite, wie auch der Filezugriff erfolgt über die App, die iOS 7 voraussetzt. Die Verwendung der App ist allerdings kein Muss, sämtliche Funktionen, inklusive der Konfiguration des Gerätes, können auch über einen Webbrowser erfolgen. Filme mit Kopierschutz, welche über iTunes gekauft wurden, können nur über Safari abgespielt werden. Die Dienste der Mobilelite werden über UPnP/DNLA angeboten, das tatsächliche Streaming erfolgt allerdings mittels SMB. Es kann also jede beliebige App für den Zugriff verwendet werden, die SMB unterstützt, z.B. Infuse, Good Player, für das prinzipielle File-Sharing z.B. Documents 5, nachdem sich das Sharing natürlich nicht auf Mediendateien beschränkt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.