Mobilen Datenverbrauch via Hotspot am Mac reglementieren

OS X bietet mit einem Klick die Möglichkeit ein iOS Geräte als persönlichen Hotspot für Datentransfers über Mobilfunknetzwerke zu verwenden. Coole Sache! Was allerdings weniger cool ist, man kann mit Systemmitteln nicht reglementieren, welche Anwendungen an dem mitunter kostbarem Datenvolumen partizipieren dürfen. Zum Beispiel ein Update Prozess einer Anwendung, oder der Sync Prozess eines Cloud Services, um nur zwei Beispiele zu nennen, können für den Benutzer unbeabsichtigt das Datenvolumen wegnaschen. Hier springt ein kleines, aber feines, Menüleistentool in die Presche.

TripMode erkennt automatisch, wenn die Hotspot Funktion über ein iOS Gerät aktiviert wurde, und regelt welche Programme die Datenverbindung benützen dürfen. TripMode kann auch abseits der Hotspot Funktion für beliebige WLAN Netzwerke verwendet werden. Die App merkt sich die Einstellungen für die WLAN SSID und aktiviert sich bei der nächsten Verbindung mit dem selben WLAN Netzwerk automatisch. In der Menüleiste signalisiert das TripMode Icon, ob es gerade aktiv ist, dann wird das Icon rot. Im Menü des Helferleins sieht man welche Apps/Tasks Daten transferieren wollen, und man kann den Zugriff selektiv für Programme erlauben.

TripMode informierten den Benutzer darüber, wieviel Daten pro App verwendet wurden, und weist Datenverbrauchsstatistiken über den Gesamtverbrauch (letzte Sitzung/Tag/Monat) aus. Die App kann für 7 Tage gratis getestet werden, die Vollversion kostet 7,99$. Zur Zeit gibt es noch eine Einführungspromotion, in der TripMode um 4,99$ zu haben ist. Weitere Infos und die Download Links gibt es auf der Webseite der Entwickler.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.