Higlight des Apple September 2015 Events

Die über zwei Stunden dauernde Apple September 2015 Keynote war vollgestopft mit Informationen. Vorgestellt wurden das iPad Pro mit 12,9“ Bildschirmdiagonale (inklusive Zubehör), die neue AppleTV, sowie die neuen iPhones, iPhone 6s und iPhone 6s Plus.

Die Keynote war absolut sehenswert. Wenn ihr die Zeit nicht investieren wollt, dann lassen sich die Fakten auch auf der Apple Webseite, bzw. bei den diversen Apple News Seiten wie Macrumors, 9to5Mac, usw. nachlesen.

Meine persönliche Einschätzung

Apple Watch

Neue Designs, neue Uhrbänder von Hermes. Einmal mehr versucht Apple die Apple Watch als Fashion Produkt zu etablieren. Ich muss ehrlich sagen, dass mich die Apple Watch kalt lässt, deshalb habe ich auf AppleBits auch noch kein Wort über das Produkt geschrieben. Für mich hat die Apple Watch keinen nennenswerten Mehrwert, sie löst Probleme, die ich nicht habe. Ganz abgesehen davon gefällt mir die Apple Watch nicht. Ich will auch nicht noch ein Gerät haben, dass ich jeden Tag aufladen muss. Vielleicht lege ich mir irgendwann mal ein Nachfolgemodell zu, derzeit ist die Apple Watch für mich uninteressant. Ich bezweifle auch, dass die Apple Watch ein tatsächlicher Erfolg für Apple ist, offizielle Zahlen sind ja keine bekannt.

iPad Pro

Ein Tablet mit 12,9 Zoll großen hochauflösendem Bildschirm. Neben den bekannten Eingabemethoden hat Apple als Zubehör einen drucksensitiven Stift, den Apple Pencil, entwickelt. Des weiteren gibt es eine neue Apple Tastatur, eingearbeitet in das Smart Cover, das Smart Keyboard. Also irgendwo hat man das schon mal gesehen, der gelungene Comic zum Microsoft Surface aus dem Jahre 2012 sei diesbezüglich empfohlen. Apple versucht das iPad Pro für Kreative und als Business Tablet zu etablieren. Nicht zuletzt deshalb wurden Adobe und Microsoft auf die Bühne gebeten.

Ich denke, dass sie es mit dieser Strategie schwer haben werden. Ich sehe das iPad Pro als Tablet für Benutzer, die gerne auf dem Tablet zeichnen und malen. Dafür scheint es gut geeignet. Damit lassen sich produktive Abläufe ergänzen. Ich bezweifle aber ernsthaft, dass es im großen Rahmen produktiv eingesetzt wird, zu beschränkt sind die iOS Workflows. Es hilft die beste Hardware nichts, wenn man um Beschränkungen des OS herum arbeiten muss. Was hilft ein iPad Pro, mit dem angeblichen besten Bildschirm, den Apple je hervor gebracht hat, wenn man sich dann mit einer Feature beschränkten iOS Foto App herumschlagen muss, die, im Vergleich zur Mac Version, umständlich zu bedienen ist?

MS Office hat bei der Produktpräsentation einen ganz soliden Eindruck am iPad Pro gemacht. Aber möchte man am iPad lieber Office Arbeiten erledigen als am PC, oder Mac? Ich denke nicht.

Das iPad Pro ist sicher für Menschen, die gerne Comics am iPad lesen, super interessant. Ob sie sich ein derart teures Tablet zum Comic lesen anschaffen wollen ist allerdings die Frage. Zum Zeichnen hat es zweifellos auch seine Berechtigung. Wie gut sich das Apple Tablet im Vergleich zu den Wacom Cintiq Stift-Tablets schlägt werden die Tests in den kommenden Wochen zeigen.

Apple ist bemüht den rückläufigen iPad Verkäufen gegenzusteuern. Sie versuchen ein Gerät, dass nicht besonders gut für produktive Tätigkeiten geeignet ist, als Business Maschine zu vermarkten. Das wird nicht funktionieren. Das iPad Pro sehe ich als Nischenprodukt. Die iPad Verkäufe wird das nicht ankurbeln.

Apple TV

Lang hat es gedauert, seit 2012 hat es kein Update der kleinen schwarzen Box gegeben, und selbst dieses Upgrade war im Vergleich zur Apple TV der 2.Generation eher bescheiden ausgefallen – im wesentlichen ein Update von 720p- auf 1080p-Output.

Das Update der neuen Apple TV ist allerdings gewichtig. Das User Interface wurde von der Grundstruktur beibehalten, allerdings neu designed und mit allerlei netten kleinen Gimmicks versehen. Die Fernbedienung hat jetzt ein Touchpad und kommuniziert mit Bluetooth. Befindet man sich im richtigen Land, dann lässt sich die Apple TV auch mit Siri steuern.

Das Herzstück der neuen Apple TV ist sicherlich der neue App Store. Apps können für die Apple TV entwickelt werden, und nicht nur das, auch Universal Apps für Apple TV, iPhone und iPad sind möglich. D.h. einmal kaufen, mehrfach installieren. Eine wesentliche Sparte werden Spiele einnehmen. Spiele lassen sich entweder mit der mitgelieferten Fernbedienung steuern, einem iPhone oder iPad, komplexere Titel auch mit einem MFI Controller. Speziell was den den Casual Spielemarkt betrifft, ist die neue Apple TV nicht zu unterschätzen. Es wird Apple sicherlich gelingen den etablierten Größen Sony, Microsoft und Nintendo einige Marktanteile abzuknöpfen.

Es wird nicht lange dauern und alle nennenswerten Video- und Audio-Streaming Anbieter, wie Plex, Amazon Prime Video, Spotify, und Co. werden eine entsprechende App für die Apple TV veröffentlichen. Dabei kann die Apple TV mit einem weiteren sehr interessanten Feature glänzen, einer Suche über Apps hinweg. Man sucht z.B. nach einem Film, und es wird in allen Apps, die dieses Feature unterstützen, nach diesem Film gesucht. Das Feature hat das Potential das Nutzererlebnis massiv zu verbessern.

Apple meint mit der Apple TV das Fernsehen neu erfunden zu haben. Also soweit würde ich nicht gehen. Aber für mich ist die neue Apple TV die derzeit interessanteste Mediabox.

iPhone 6s & iPhone 6s Plus

Zwei Features, die groß angepriesen wurden, 3D Touch und Live Fotos. 3D Touch mag so manchem wie eine kleine Erweiterung zur Touch Bedienung erscheinen, aber ich denke, dass 3D Touch eines der wichtigsten iPhone Features der letzten Jahre ist. 3D Touch unterscheidet unterschiedlich starken Druck auf das Display und ermöglicht auf intuitive Weise eine effektivere Bedienung.

Live Fotos bringt wenige Sekunden Bewegungen in Still Photos. Kein bahnbrechendes Feature, aber aufgrund dessen es die default Einstellung der Kamera ist, wird es Verbreitung finden.

Für mich macht 3D Touch das neue iPhone sehr interessant. Ich mag es, wenn auf der Hardware- und Software Front Entwicklungen stattfinden, die die Bedienung wesentlich verbessern. Ich finde das wesentlich wichtiger, als ein neues Gehäusedesign für das iPhone.

iCloud Speicherplatz wird günstiger

Last but not least eine Randnotiz, die ich allerdings trotzdem wichtig finde. Die iCloud Speicherpreise werden günstiger. Das maximale Datenvolumen orientiert sich am Mitbewerb und wird künftig statt 19,99$ nur mehr 9,99$ kosten. Die Euro Preise sind noch nicht bekannt, aber es ist zu erwarten, dass die Euro Preise 1:1 den Dollar Preisen entsprechen werden. Die Preisreduktion sollte z.B. die iCloud Foto-Mediathek für den einen, oder anderen, attraktiver machen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.