Amazon wirft Video-Streaminggeräte von Konkurrenten aus dem Angebot

Bloomberg berichtete, dass Amazon nicht länger Video-Streaminggeräte von Konkurrenzunternehmen, wie die Apple TV und Google Chromecast, verkaufen wird. Diese Regel gilt auch für Anbieter auf Amazon’s Marktplatz. Der Internet Handelsriese argumentiert damit, dass man Verbraucher nicht verwirren möchte. Man verkaufe nur mehr Streaminggeräte, die Amazon Prime Video unterstützen.

Volker Zota dazu auf Mac & I:

Rührend! Aber die vermeintliche Fürsorge ist nichts anderes als ein mieser Trick, um die Konkurrenz aus dem Laden zu kicken, damit die hauseigenen Fire TV und Fire TV Stick auf der eigenen Verkaufsplattform freie Bahn haben.

Die Strategie kann aber genauso nach hinten los gehen. Verbraucher, die Interesse an der neuen Apple TV haben, werden diese nach Erscheinen kaufen. Wenn sie Amazon nicht im Programm hat, dann kaufen sie sie eben wo anders. Was Amazon bleibt ist negative PR, weil sie versuchen die Verbraucher zu bevormunden.

Ich halte Amazons Vorgehen für legitim, aber nicht besonders clever. Ich bin Amazon Prime Kunde aufgrund des mittlerweile ansprechenden Prime Instant Video Angebots. Es ist eine gute Ergänzung zu Netflix, denn Amazon hat einige interessante Serien im Programm, die bei Netflix nicht zur Verfügung stehen, wie z.B. Fear the Walking Dead, Halt and Catch Fire, Turn, Bosch, The Affair, Masters of Sex, The Red Road, um nur einige zu nennen.

Ich bin auch zufriedener Netflix Kunde. Ich mag Netflix, weil es ein kundenfreundliches Unternehmen ist, dessen Videostreaming Service auf allen Endgeräten verfügbar ist, die nicht bei drei auf den Bäumen sind. Bei Netflix habe ich das Gefühl, dass der Kunde im Mittelpunkt steht. Sie sind erfolgreich, weil sie die Kunden zufriedenstellen. Die technische Realisierung gefällt mir bei Netflix besser, als bei Amazon Prime Video, mal abgesehen von der fehlenden Download Möglichkeit.

Amazon ist mit der Brechstange unterwegs, versucht einmal mehr Konkurrenten mit zweifelhafen Methoden aus dem Weg räumen. Das Gefühl, dass hierbei der Kunden im Mittelpunkt steht, hat man nicht. Derlei Geschäftspraktiken machen Amazon unsympathisch. Ich kenne mittlerweile viele Menschen, die beim online Einkauf gezielt einen Bogen um Amazon machen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.