Amazon Drive – Mac App bekommt Sync

Das Preis von Amazon Drive ist Top, 70€ im Jahr für unlimitierten Cloud Speicher ist konkurrenzlos. Deshalb habe ich Amazon Drive als Ziel für meine Arq 5 Cloud-Backups gewählt. Genaueres dazu könnt ihr im Artikel Mac Cloud Backup mit Arq 5 nachlesen. Ich bin sehr zufrieden mit der Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit von Amazon Drive.

Auf der Feature Seite gehört Amazon Drive zu den schwächsten Anbietern. Man kann Dateien up-/downloaden, einen Teilen-Link für Ordner und Dateien erstellen. Dann gibt es noch ein API, das externe Anbieter nutzen können, wie es unter anderen auch Arq tut. Das war es dann aber auch schon.

Die größte Schwäche des Services war die fehlende Synchronisationsmöglichkeit. Diese hat Amazon in der aktuellen Mac App nachgeliefert. Der Sync ist selektiv. Das heißt, es werden nicht alle Dateien synchronisiert, sondern man kann die Ordner auswählen, die synchronisiert werden sollen. In der kurzen Zeit, in der ich das Feature getestet habe, funktionierte alles flott und problemlos. Nicht schön ist, dass man im Finder keinerlei Feedback bekommt, ob eine Dateien bereits synchronisiert wurde, oder nicht. Das sieht man nur in der Amazon Drive App, die sich auch nicht gerade elegant ins System integriert.

Zu den Top Anbietern, wie z.B. Dropbox, hat Amazon Drive noch viel aufzuholen. Der kostengünstige unlimitierte Cloud Speicher bleibt attraktives Alleinstellungsmerkmal. Mit dem neuen Sync Feature könnte das Service für viele Benutzer gut genug sein, viele entscheiden letztendlich über den Preis.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.