iPad Tastatur mit Touchpointer

John Gruber hat in einem Artikel geschrieben, dass er eine iPad Tastatur mit Trackpad sinnvoll fände. Er sieht das Trackpad in Verbindung mit dem iPad weniger als Touch Ersatz, sondern zum effektiven Arbeiten mit Text. Man würde mit dem Touchpad den Textcursor steuern, und effektiv Text selektieren können.

In der iPad App Icon Oberfläche könnte man mit dem Touchpad die App auswählen, die man starten will. Auf ähnliche Weise funktioniert das auf der Apple TV, wenn man ein Joypad angesteckt hat.

Viele Dinge ließen sich mit einer Tastatur mit Touchpad effektiver erledigen, ohne den Bildschirm berühren zu müssen. Diese Herangehensweise hat den großen Vorteil, dass man das gewohnte iPad User Interface nicht zerstören würde. Die default Bedienung des iPad ist mit Touch, nur wenn man mit Text arbeiten möchte, kommt optional die Hardware Tastatur mit Touchpad ins Spiel.

Das eine indirekte Steuerungsmöglichkeit des Textcursors sinnvoll ist, liegt auf der Hand. Legt man zwei Finger auf die iPad Software Tastatur, lässt sich der Textcursor seit iOS 9.3 indirekt steuern. Eine nützliche Funktionalität, die man ausgerechnet mit einer Hardware Tastatur verliert.

Den Gedanken von John Gruber kann ich prinzipiell viel abgewinnen. Der technischen Realisierung in Form eines Touchpads auf dem Apple Smart Keyboard eher weniger. Man müsste die Konstruktion des Smart Keyboards grundsätzlich verändern um ein Touchpad unter zu bringen, selbst dann wäre es von den Abmessungen eher mickrig.

Meiner Meinung nach wäre die bessere Lösung ein Touchpointer, wie ihn zum Beispiel die Lenovo Notebooks haben. Ein Touchpointer ist prima zur indirekten Steuerung eines Textcursors geeignet, und ließe sich, seitens Abmessungen, einfach in Apple’s Smart Keyboard integrieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.