iPod – Das Ende einer Ära

Nachdem im September 2014 bereits der iPod Classic aus dem Programm genommen wurde, hat Apple letzte Woche Donnerstag den Stecker für die verbliebenen klassischen iPods gezogen. Business Insider wurde mittels Email verständigt:

“Today, we are simplifying our iPod lineup with two models of iPod Touch, now with double the capacity, starting at just $199, and we are discontinuing the iPod Shuffle and iPod Nano,” an Apple representative told Business Insider in an email.

Rund zehn Jahre nach Erscheinem des iPhones ist das Ende der iPods gekommen. Der iPod Touch teilt zwar die Produktfamilie mit den aufgelassenen Geräten, aber im Endeffekt ist er ein iPhone ohne Cellular Chip, hat mit den klassischen iPods wenig gemein.

Ein Schritt, der sich bereits angekündigt hatte. In Zeiten, in welchen sich die Musikkonsumation Richtung Streaming entwickelt, man Musik mit Bluetooth Kopfhörern geniest, wirkt der iPod wie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten. Seine Musik über iTunes auf den Music Player zu übertragen mögen heute wohl nur wenige als elegant bezeichnen. Nostalgiker mochten ein Update herbei gewünscht haben, doch nüchtern betrachtet machte das einfach keinen Sinn mehr.

Die logische Nachfolge des iPods, mal abgesehen vom iPhone, ist die Apple Watch. Musik lässt sich drahtlos vom iPhone synchronisieren, Bluetooth Kopfhörer werden auch unterstützt. In einer der kommenden Apple Watch Generationen bekommt sie mit Sicherheit einen Mobilfunkchip spendiert, und die Akku Effizienz kann mit den Jahren auch weiter gesteigert werden. Eine Zukunft, in welcher wir Audio Streaming über die Apple Watch konsumieren werden, ist absehbar.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.