Review: Joe Danger Touch für iOS

Joe Danger Touch

Joe Danger ist eine bekannte Spiele Serie für Playstation 3 und Xbox 360. Für beide Konsolen sind zwei Teile erschienen, die bei Spieler, wie Presse, gleichermaßen gut ankamen.

Als bekannt wurde, dass die Entwickler Hello Games eine Version für iOS bringen würden, war bereits im Vorfeld das Interesse groß. Die iOS Version wurde passend mit Joe Danger Touch betitelt und letzte Woche als Universal App veröffentlicht.

Bei dem Spiel handelt es sich, laut Hello Games, um eine Neuentwicklung, keine Portierung des Spiels. Das kann ich nicht beurteilen, da ich die PS 3 und Xbox 360 Version nicht kenne. Was ich allerdings beurteilen kann, wie gut die iOS Version geworden ist, aber zuerst mal zu den Eckdaten.

Joe Danger ist ein Arcade Geschicklichkeitsspiel, dass sich nicht allzu ernst nimmt. Die Grafik ist im poppigen Comicstil gehalten, mit reichlich Humor gewürzt. Es geht um den titelspendenden Stuntman Joe Danger, der mit seinem Motorrad, mit Hindernissen gespickte, Parcours bewältigen muss. Das Spiel ist in mehrere Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade unterteilt, drei leichte Touren, drei mittelschwere Touren, drei schwere Touren und eine abschließende, die ich noch nicht in Angriff nehmen konnte.
Eine Tour besteht aus sechs Strecken, wobei eine davon ein Bonuslevel ist, die letzte ein Renner gegen einen Gegner. Je nach Erfüllungsgrad der verschiedenen Aufgaben – sammeln von Münzen, exaktes Springen, etc. bekommt man Goldsterne, die man zum Freischalten der nächsten Tour verwenden kann. Die gesammelten Münzen können in weitere Fahrer investiert werden, die Charaktere, sind wie der Hauptakteur, auf der witzigen Seite angesiedelt.

Die Bewältigung eines Parcours dauert rund zwei Minuten, das Spiel ist also für schnelle Partien zwischendurch sehr gut geeignet, lässt sich aber auch wunderbar in langen Sessions konsumieren. Um alle Strecken durchzuspielen ist man mehrere Stunden beschäftigt. Der Wiederspielwert ist sehr hoch, man wird motiviert alle Ziele eines Parcours zu erreichen. Zusätzlich gibt es Gamecenter Trophäen und Leaderboards und man kann seine Freunde herausfordern.

Das Spiel wurde mit der Unity Engine entwickelt, sieht super aus. Die Steuerung des Spieles ist sehr gut an die Plattform angepasst, kein On-Screen Steuerkreuz und Tasten, das gesamte Spiel lässt sich durch Touches und Swipes steuern. Dabei überträgt sich jede Bewegung fehlerlos und exakt auf die Spielfigur, ist nachvollziehbar und macht Spass. Die Steuerung würde ich als perfekt bezeichnen. Keinen Moment vermisse ich ein Joypad, ganz im Gegenteil die Steuerung macht mir mehr Spass. Eine derart tolle Steuerung würde ich mir bei mehr Spielen wünschen.

Ich hab mir lange überlegt, ob ich irgendetwas an Joe Danger Touch auszusetzen habe. Aufgefallen ist mir nur eine Kleinigkeit, die Spielstände verschiedener iOS Devices synchronisieren sich nicht über iCloud. Ansonsten würde ich das Spiel als perfekt bezeichnen.
Wer mit derartigen Spielen so gar nichts anfangen kann, den wird vermutlich auch die perfekte Umsetzung nicht hinter dem Ofen hervor holen. Wenn man sich aber nur im geringen Maß angesprochen fühlt, dann sollte man unbedingt zugreifen.
Joe Danger Touch gehört zum Besten an Unterhaltung was der App Store zu bieten hat.

Joe Danger Touch im App Store

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.