Apple Notebooks – Weniger ist mehr

Sehr treffender Artikel, welchen Dan Moren für Macworld geschrieben hat.

In den letzten paar Jahren versucht Apple krampfhaft bei der Entwicklung neuer Macs innovativ zu sein, und entwickelt etwas an den Bedürfnissen der Benutzer vorbei. Viele wünschen sich ein weiter entwickeltes Macbook Air mit Retina Display, das wäre der Sweet Spot von Leistung und Portabilität, zu einem attraktiven Preis. Ich bin einer davon.

Sehen wir mal, wie es dieses Jahr, seitens Leistungssteigerung, beim Macbook aussieht, vielleicht schafft Apple es damit das Macbook Air Erbe anzutreten. Für meinen Geschmack sind die derzeitigen Macbook Modelle nicht leistungsfähig genug. 

HP baut den dünnsten Laptop

Der HP Spectre 13 ist dünner als Apple’s Macbook, obwohl die wesentlich leistungsfähigeren Intel Prozessoren Core i5 und Core i7 Verwendung finden. Apple verbaut im Macbook Intel Core M Prozessoren, die passiv gekühlt werden können, andererseits relativ leistungsschwach sind. 

Auch bei den Anschlüssen spart HP nicht. Der Spectre 13 ist mit drei USB-C Anschlüssen ausgestattet, wobei zwei davon Thunderbolt unterstützen. 

Wieso ist das für einen Apple User relevant? Nun weil man ein gewisses Gefühl dafür bekommt, wo bei den mobilen Macs die Reise hingeht. Wir werden in absehbarer Zeit mobile Macs mit Retina Display sehen, die Performance zumindest auf Niveau des Macbook Air liefern, und gleichzeitig nicht, oder nur unwesentlich, dicker als ein Macbook sein werden. 

Wozu noch ein iPad?

Apple’s Quartalszahlen zeigen, Apple ist überaus erfolgreich. Wo viel Licht ist, ist allerdings auch Schatten. Nach Quartalen der Stagnation sind die iPad Verkäufe seit zwei Quartalen in Folge rückläufig. Im vergangenen Quartal gingen 23% weniger iPads über den Tresen als … Weiterlesen →